Blog-Teleskop #31

26. Juli 2009

Willkommen bei der 31. Ausgabe des Blog-Teleskops, des zweiwöchentlichen Blicks in die deutschsprachigen Astronomieblogs. Heute ist es auf den Tag genau 40,016 Jahre her, dass erstmals ein Mensch auf einem anderen Himmelskörper gelandet ist. Womit klar wäre, welches Thema die Wissenschafts-Blogs (und nicht nur die) in den vergangenen 14 Tagen dominiert hat: Neil Armstrongs kleiner aber feiner Schritt auf dem Mond.

Den Rest des Beitrags lesen »


Buzz Aldrin: „Wir sollten nicht davon besessen sein, zum Mond zurückzukehren“

20. Juli 2009
Buzz Aldrin, promovierter Raumfahrtingenieur und pensionierter Luftwaffen-Oberst, betrat am 21. Juli 1969 um 4.11 Uhr deutscher Zeit als zweiter Mensch den Mond. (Foto: StarBuzz LLC)

Buzz Aldrin, promovierter Raumfahrtingenieur und pensionierter Luftwaffen-Oberst, betrat am 21. Juli 1969 um 4.11 Uhr deutscher Zeit als zweiter Mensch den Mond. (Foto: StarBuzz LLC)

Mr. Aldrin, wie groß war die Enttäuschung, als sie vor 40 Jahren erfuhren, dass Neil Armstrong vor Ihnen den Mond betreten darf?

Kurz bevor die Entscheidung fiel, sagte ich zu meiner damaligen Frau: Vielleicht wäre es besser, wenn ich bei der ersten Landung überhaupt nicht dabei wäre. Dann müsste ich mich nicht mit Posieren und Repräsentieren abgeben, sondern könnte auf dem Mond interessante Dinge anstellen. Klingt das nach jemandem, der auch noch die zusätzliche Aufmerksamkeit des ersten Ausstiegs auf sich ziehen will?

Den Rest des Beitrags lesen »


Mond-Splitter (V): Fliegende Fäkalien

18. Juli 2009
Der Fäkalienbeutel (mitsamt Toilettenpapier und Bakterizid), der während der Apollo-Flügel zum Einsatz kam. (Foto: Nasa)

Der Fäkalienbeutel (mitsamt Toilettenpapier und Bakterizid), der während der Apollo-Flüge zum Einsatz kam. (Foto: Nasa)

Jetzt wird’s unappetitlich, aber da müssen wir durch. Schließlich ging es den Apollo-Astronauten genauso. Die mussten jenen Weg, den selbst der Kaiser zu Fuß zurücklegt, zwar nicht per Pedes in Angriff nehmen – die Schwerelosigkeit eröffnet da völlig neue Wege. Daran, dass sie müssen mussten, hat das allerdings auch nichts geändert. Genauso wenig wie die auf geringe Darmaktivitäten ausgelegte Nahrung oder die Medikamente, die den Verdauungstrakt ruhigstellen sollten.

Den Rest des Beitrags lesen »


The Eagle has been found

17. Juli 2009
Die Landestelle von "Apollo 11" (stark vergrößert) (Foto: Nasa/GSFC/Arizona State University)

Die Landestelle von "Apollo 11" im Mare Tranquillitatis (stark vergrößerter Ausschnitt) (Foto: Nasa/GSFC/Arizona State University)

Es sind nur 31 Pixel (den Schatten mal nicht mitgerechnet), doch das reicht, um im Kopf ein ganz klares Bild entstehen zu lassen: Die Nasa hat erstmals Aufnahmen der Gerätschaften veröffentlicht, die die Apollo-Astronauten auf dem Mond zurückgelassen haben – und wer sich nicht aktiv dagegen wehrt, erkennt in ihnen sofort die vertrauten Formen der Mondlandefähre Eagle, genauer gesagt deren Unterbau.

Den Rest des Beitrags lesen »


Mond-Splitter (IV): Von Präsidenten und Plaketten

16. Juli 2009
Die "Apollo 11"-Plakette vor ihrem Flug zum Mond. (Klicken zum Vergrößern, Foto: Nasa)

Die "Apollo 11"-Plakette vor ihrem Flug zum Mond. (Klicken zum Vergrößern, Foto: Nasa)

Wenn eines Tages ein Vertreter jener seltsamen Spezies der Graphologen auf dem Mond landen und zur Landestelle von Apollo 11 pilgern würde, er könnte bestimmt sofort sagen, wer damals als Erster den Mond betreten durfte und wer einsam und verlassen um den Erdtrabanten kreisen musste. Denn seinem vermeintlich geschulten Auge würde eine unscheinbare Plakette sicher nicht entgehen – versehen mit vier Unterschriften.

Den Rest des Beitrags lesen »


Mond-Splitter (III): Kulinarischer Kosmos

15. Juli 2009
Typischer Essenspack während einer "Apollo"-Mission. (Foto: Nasa)

Typischer Essenspack während einer "Apollo"-Mission. (Foto: Nasa)

Was machen zwei abenteuerlustige junge Männer, nachdem sie als erste Menschen auf einem fernen Himmelskörper gelandet sind? Sie schlagen sich den Bauch voll und legen sich dann aufs Ohr. Zumindest sah das der Flugplan für Apollo 11 vor: Gut zwei Stunden nach der Landung, nachdem alle Systeme gesichert und die Fähre überprüft worden war, stand Essen auf dem Plan, dann vier Stunden Ruhe und noch einmal ein Stündchen Essen. So genau nahmen es Armstrong und Aldrin dann aber doch nicht.

Den Rest des Beitrags lesen »


Mond-Splitter (II): Segelnde Schweizer

14. Juli 2009
Buzz Aldrin entrollt auf dem Mond das Schweizer Sonnensegel. (Foto: Nasa)

Buzz Aldrin entrollt auf dem Mond das Schweizer Sonnensegel. (Foto: Nasa)

Wer hat’s erfunden? Genau: Das erste wissenschaftliche Experiment, das auf dem Mond von Menschenhand aufgestellt wurde, kam natürlich aus der Schweiz.

Nicht einmal 20 Minuten, nachdem Buzz Aldrin seinen linken Fuß auf den Mond gesetzt hatte, begann er damit, ein in Bern entwickeltes Sonnensegel zu entrollen. Die dünne Aluminiumfolie sollte den Sonnenwind einfangen – und führte beinahe zu diplomatischen Verwicklungen.

Den Rest des Beitrags lesen »