Verfressene Astronauten

24. Januar 2010
Damit ihre männlichen Mit-Astronauten stilvoll den Superbowl anschauen können, bereitet Sandra Magnus schon mal die Snacks vor. (Foto: Nasa)

Damit ihre männlichen Mit-Astronauten stilvoll den Superbowl anschauen können, bereitet Sandra Magnus schon mal die Snacks vor. (Foto: Nasa)

Wer in den vergangenen Wochen die Berichterstattung über die Internationale Raumstation ISS verfolgt hat, könnte zu dem Schluss gekommen sein, dass die Astronauten an Bord nichts anderes zu tun haben als zu essen, noch mehr zu essen, ein paar Sammlerstücke durch die Gegend zu fliegen und die Welt mit Kurznachrichten aus dem All zu unterhalten. Lustig. Aber muss das – in dieser Fülle – sein?

Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

Aber meiner ist feuchter

18. November 2009
Im Cabeus-Krater auf dem Mond will die Nasa "signifikante Mengen" an Wassereis gefunden haben. (Foto: Nasa/GSFC/Arizona State University)

Im Cabeus-Krater auf dem Mond will die Nasa "signifikante" Mengen an Wassereis gefunden haben. (Foto: Nasa/GSFC/ASU)

Wenn das Geld knapp wird und die Zukunft ungewiss, beginnen für gewöhnlich die Verteilungskämpfe. In der amerikanischen Raumfahrt, über deren Ausrichtung Präsident Obama in den nächsten Monaten entscheiden will, ist das nicht anders. Derzeit dürfte die Variante einer Vision in Führung liegen, die sich flexible path nennt, und sie ist immerhin so flexibel, dass sie um Mars und Mond einen mehr oder weniger weiten Bogen machen wird. Höchste Zeit für die Freunde der beiden Himmelskörper, sich in Stellung bringen. Wie das aussieht, kann man derzeit in den USA sehen.

Den Rest des Beitrags lesen »


Ein Bild von einem Held

28. Mai 2009
Gern gesehen: Charles Boldens offizielles Astronautenfoto aus dem Jahr 1990. (Foto: Nasa)

Gern gesehen: Charles Boldens offizielles Astronautenfoto aus dem Jahr 1990. (Foto: Nasa)

Wenn in den USA ein neuer Minister ernannt wird, ein CIA-Chef oder ein Verfassungsrichter, würden die deutschen Medien wie selbstverständlich ein 19 Jahre altes Foto von dem Mann zeigen? Und warum machen sie es dann beim designierten Nasa-Administrator?

Als Barack Obama vergangenen Samstag Charles Bolden zum künftigen Nasa-Chef erkor (was nach den Spekulationen der Tage und Wochen zuvor alles andere als überraschend kam), zeigten die deutschen Online-Medien den Neuen durch die Bank im schnieken Nasa-Overall – ohne zu erwähnen, dass das Archivbild bereits 1990 entstand, kurz vor Boldens zweiter Shuttle-Mission STS-31.

Warum? Bequemlichkeit? Gedankenlosigkeit? Oder das schmucke, immer wieder gern gesehene Astronauten-Outfit? Ein Held, inklusive Sternenbanner im Hintergrund?

An mangelnden Alternativen kann es nicht wirklich gelegen haben. Zwar gibt es nicht viele aktuelle Bilder von Bolden (obwohl seine Nominierung absehbar war, aber das hatten wir ja schon), bei Getty finden sich aber durchaus einige Aufnahmen – zum Beispiel von einem China-Besuch im Jahr 2005. Dass die durchaus zu finden – und auch zu nutzen – sind, beweist unter anderem der Online-Auftritt vom Time Magazine